Basic T-Shirt.

Dieses süße Basic T-Shirt war mal ein (ur-) altes T-Shirt von mir.
2002 habe ich es auf der Sportversanstaltung Deutsches Turnfest in Leipzig gewonnen.
Es wurde nicht selten getragen und auch recht oft gewaschen, da es sich ja um ein Sportshirt handelte. Da möchte man meinen, den Stoff muss man nicht aufheben, geschweige den wiederverwerten. Aber dieser Jersey hat eine unglaubliche Qualität, so dass er nach 14 Jahren noch so gut war, dass ich ihm neues Leben einhauchen musste.

Erst hatte ich an eine Leggins in 3/4 Länge mit Spitzenabschluss gedacht, denn so was kann man zu allem kombinieren, aber das Logo des Turnfestes auf dem Rücken hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht.
So dachte ich auch nicht, dass ich ein Shirt hinbekomme, aber mit kurzen Raglanärmeln konnte ich das meiste des Stoffs verbrauchen ohne irgendwo einen Fitzel des Logos auf dem fertigen Shirt zu haben.
Das Schnittmuster ist kostenlos bei mamahoch2 zu bekommen und online gibt es dazu auch eine bebilderte Anleitung, wie man diese Basic-Raglan Shirt näht. Das Schnittmuster geht bis Größe 92. Ich hab für unsere (kleine) 3 1/2 jährige auf Größe 98 gradiert.
Ich habe wie in der Beschreibung zuerst an Ärmeln und Halsauschnitt den Abschluss mit Bündchen gearbeitet.


Aber das war mir im getragenen Zustand sowohl an den Ärmeln aber vor allem am Halsauschnitt zu eng.

Ich habe die Bündchen ganz grobschlächtig mit der Naht abgeschnitten. Den Halsauschnitt einfach frei Hand von den Schultern an nach vorne etwas vergrößert. 

Und dann eine der Raglan Nähte hinten da. 5 cm aufgetrennt. Von dort beginnend habe ich einen Jerseystreifen wie ein Bündchen angenäht und mit dem Schließen der geöffneten Naht auch den Streifen mit geschlossen.
Die Ärmel habe ich zweimal schmal umgeschlagen, gebügelt und an zwei Stellen minimal festgesteppt. 


Ich finde der Look passt genau zu dem Bügelbild vorne. Lässig, wie ein Surfer, der mit dem VW Bus unterwegs ist.
Jetzt gefällt mir das Shirt richtig gut!!

Verlinkt bei:

HOT
Schnitt: Raglan Basic von Mama hoch 2, eine Nummer größer gradiert
Stoff: altes T-Shirt von mir, Bügelbild vom Stoffmarkt

Schreibe einen Kommentar