Kissen für Sitzbank.

Für die Sitzbank in der beruflich bedingten Zweitwohnung, habe ich eine Sitzbankauflage genäht.

Damit der Popo nicht so kalt wird und nicht so hart sitzt.

Ich habe feste Baumwollstoffe benutzt, da das Teil ja auch ein bisschen robust sein soll.

Ich hatte nur nicht genug Stoff gekauft, um alles aus einer Farbe nähen zu können und hab mich dann entscheiden, den „Boden“ des Teils aus einer anderen Farbe zu nähen.

Ich habe nach einer kostenlosen Anleitung von hier (englisch) genäht. Die Maße habe ich natürlich auf mein Kissen angepasst.

Das Schaumstoffkissen mir 3 cm Höhe habe ich im Baumarkt erstanden. Denke, dort ist ein klein wenig teuerer als wenn man die Möglichkeit sein Innenkissen beim einem Schaumstoffherrsteller auf Maß zu kaufen. Zumindest bei meiner Recherche, wäre das auf Maß geschnittene Teil etwas günstiger gewesen. Ich hatte mich im Großraum München umgeschaut.

An der Seite habe ich einen Klettverschluß eingearbeitet, wie auch in der Anleitung beschrieben, um den Bezug bei Bedarf auch mal zu waschen.

Damit das Kissen nicht andauernd von der Bank rutscht, habe ich unten auf die Fläche mit Sockenstopp einen „Stopper“ aufgemalt. Ich habe schon mal mit Sockenstopper gearbeitet, allerdings nicht mit einem Bild wie hier. Es ist verbesserungswürdig, aber es ist ja nur die Unterseite, die normalerweise keiner sieht, … Und es rutscht auch nicht mehr.

Verlinkt bei:

Nähfrosch

Creadienstag

HOT

Dienstagsdinge

 

Stoff: Ikea, Schaumstoff OBI

Schnitt: Größe selbst gebastelt, Anleitung nach dieser hier

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für’s Zeigen dieser großartigen Idee, so etwas werde ich wohl für unsere neue alte Gartengarnitur auch brauchen.

    Gruß
    Llewella

    1. GagaYa sagt: Antworten

      Gerne! Ja. für den Garten hab ich das auch noch im Hinterkopf, dann aber mit Oudoorstoffen, … VG Carolin

Schreibe einen Kommentar