Puschen erster Versuch.

Ich habe mir Lederresste beim Raumausstatter gekauft.
Verschiedenste Farben, … Zwar nicht immer was man sich so vorstellt, wenn man ein Projekt im Kopf hat, aber dennoch durchaus brauchbar.
Ich wollte zur Lederverarbeitung, vor allem bei den ersten Versuchen, nicht direkt teures Leder kaufen.

Meine Hanny Tasche habt ihr ja schon hier gesehen.
Nun habe ich den Puschen-Schnitt von Klimperklein ausprobiert mit einem anders farbigen Lederrest – nämlich blau.
Da ich zur Zeit etwas ungeduldig beim beim Nähen, habe ich auf das Applizieren verzichtet und habe nur mit der Nähmaschine „gestickt“.
Die Kleine kann den ersten Versuch der Puschen tragen, auch wenn die Form noch etwas zu wünschen übrig lässt, …, wahrscheinlich war ich auch da schon wieder zu ungeduldig!!
Und die „Applikation“ oder Stickerei muss auch kleiner werden. So lernt man immer dazu, … Nächstes Mal wird’s besser.

Ganz sicher werde ich noch mal Puschen nähen. Und ganz bestimmt auch die „Turnschuh-Version“!

Verlinkt bei:

* Creadienstag
* Kiddikram
* Meitlisache
* my kid wears

3 Kommentare

  1. Wirklich sehr süß !
    Was nimmt man denn unten für die Sohle !
    LG Ellen

  2. Hallo Ellen,

    danke für Deinen Kommentar! Für die Sohle benutzt man auch Leder, man dreht es einfach nur um, so dass die raue Seite aussen ist und die Kleinen nicht ausrutschen.
    Liebe Grüße
    Carolin

  3. Die sind doch gar nicht so schlecht geworden!

    Ich habe das mit dem Raumausstatter am Anfang auch gemacht, allerdings ist es extrem schwer bis unmöglich, Leder in der richtigen Dicke (oder besser Dünne) zu bekommen. Hier in der Ministadt zumindest. Daher hab ich mir gleich das empfohlene Leder besorgt und die Anleitung von Frau Klimperklein ist eigentlich so bombensicher, daß man gar keine großen Fehler macht 😉

    Gruß
    Llewella

Schreibe einen Kommentar