Softshell Anzug.

Dieser Softshell Anzug war ein schnelles, spontanes Projekt. Zu Besuch bei einer meiner Freundinnen in Bayern, äußerte sie den Wunsch für ihre jüngste Tochter einen Softshell Anzug haben zu wollen.

Da bei solchen Projekten die Wörter wie Anzug, Softshell, Reißverschluß, Kinnschutz und Windstopper, etc. enthalten, immer die Alarmglocken eines nie fertig werdenden Projektes schrillen, habe ich mich im Internet auf die Suche nach einem gebrauchten Anzug für sie gemacht. Ca. 20 € wollte sie dafür ausgeben. Aber auf all meinen einschlägigen Seiten (eBay, eBay Kleinanzeigen, Mamikreisel, …), habe ich nichts passendes gefunden. Entweder nicht wirklich ansehnlich oder viel zu teuer.

Ich hatte damals für unsere Tochter einen supertollen Anzug der Firma Jako-o, welchen ich wirklich nur empfehlen kann. Nach einem solchen hatte ich gebraucht geschaut, aber selbst in bereits getragenem Zustand muss man für so etwas noch um die 40 € ausgeben.

Dann blieb mir wohl nichts anderes übrig es doch zu versuchen! Softshell hatte ich noch daheim. Mädchentauglich, da er mal für meine Tochter vorgesehen war, aber aus oben angegebenen Gründen immer wieder verschoben wurde. Ich hatte ihn mal günstig auf dem Stoffmarkt erstanden. Bündchen, Jersey für die Kapuze und Endlos-RV waren auch noch im Fundus. So kam ich auf Materialkosten von ca.20 €, wie praktisch!

Und ich habe mich einfach dran getraut. Der Anzug ist zwar nicht perfekt geworden, aber er gefällt und erfüllt seinen Zweck.

Als Schnittmuster habe ich den Kuschelanzug Frederik genommen. Das Schnittmuster lag ja eh hier rum. Dan habe ich mir den Schnitt umgebastelt, so dass der RV schräg verläuft. Die Kapuze ist als einziges Teil halb gefüttert bzw. mit einem Beleg genäht, so dass ich den Softshell an dieser Stelle nicht umnähen musste.  Und die Nähte mit einem Jerseystreifen abgedeckt.

Am RV habe ich aus passendem Fleece einen Windfang der in einen Kinnschutz übergeht mit eingebaut, falls der Wind im Frühjahr doch noch mal Pfeifen sollte.

Hier sieht man auch, dass das Ganze ganz und gar nicht perfekt ist: der Ansatz von Kapuze und Anzug ist verschoben. Man sieht es aber nur im geschlossenen Zustand und deshalb sehe ich darüber großzügig hinweg.

Hier ein Bild von der stolzen Trägerin, die jetzt laufen kann!

Vorher hab ich noch den kleinen H. Probetragen lassen. Da der Anzug verschickt wurde, wollte ich sichergehen, dass er wenigsten halbwegs in der Größe passt. Ich habe für die 1-jährige T. In Größe 80/86 genäht.

 

Verlinkt bei:

Creadienstag

HOT

Kiddikram

Dienstagsdinge

Made4Girls

SewMini

Stoff: Softshell vom Stoffmarkt in Ludwigsburg, Herbst 2015, ist aber noch im Internet zu haben, Jersey aus meinem Stofflager (gekauft bei Der rote Faden), RV von Stoff und Stil, Büdchen von Michas Stoffecke

Schnitt: abgewandelter Kuscheloverall Frederik von Wetterhexchen, zu kaufen über daWanda

2 Kommentare

  1. Was für ein schöner Anzug!! Vor allem angezogen macht er so richtig was her, finde ich.
    Schöne Grüße, Bettina

    1. Liebe Bettina, danke für Deinen Kommentar. Ich find ihn angezogen irgendwie auch besser als auf dem Bügel. Komisch, … manche Kleidungsstücke wirken erst im getragenen ZUstand richtig gut.
      Ich wünsche Euch viel Spaß auf eurer Neuseelandreise. Wie lange bleibt ihr denn?
      VG Carolin

Schreibe einen Kommentar