Topflappen – Mini-Tutorial.

Geburtstagsgeschenke, Weihnachtsgeschenke, Geburtstagsgeschenke, …

Ich weiß auch nicht, warum in meiner Familie alle um Weihnachten im Dezember und Januar Geburtstag haben muss?? Ich bin brav ein Frühlingskind im Mai.
Als ob Weihnachten nicht schon Stress genug wäre, kann ich mich auch noch um 7 Geburtstage in dieser Zeit kümmern!!

Ein einfaches, aber effektives Projekt pro Jahr muss dann her. Dieses Jahr waren es die Topflappen, …

In Verbindung mit einem guten Salatbesteck wurden diese als Geburtstagsgeschenk nach Halle geschickt, …

Zusätzlich ist die erste Probeversion in meiner Küche geblieben und zwei weitere Ausführungen werden bei meiner lieben Nachbarin und einer guten Freundin unter den Weihnachtsbaum wandern, …

Der Stoff dieser Reihe gefällt mir sehr gut. Es ist die Ring a Roses Long Island – Kollektion von Gütermann.

Mit einem der Stoffe habe ich auch schon unsere Picknick-Decke genäht.

Als Füllung habe ich Vlieseline in 400er Stärke verwendet. Dieses Material habe ich zu Unmengen zu Hause. Ich hatte es im Internet bestellt, da ich noch eine Picknick Decke nähen wollte. Ich kann mir aber unter den Angaben mit 200 gr, 300 gr, etc. nicht besonders viel vorstellen. Daher habe ich mir gedacht, schön dick (400 gr/m2), dann ist die Picknick Decke hinterher schön weich, …
Als das Material ankam, blieb es erst mal 1 1/2 Wochen im Paket stecken, bevor ich mich dem Projekt widmen konnte. Als ich da Paket nun öffnete, sprang mich ein riesiges Vlieseline-Monster an. Steif, groß und soooo dick! Das geht niemals für die Picknickdecke! Die könnte man so niemals mehr im Mitnehm-Format zusammenrollen.

Tja, und deshalb hab ich davon jetzt sehr viel rumliegen (die Picknick Decke sollte 180 x 140 cm groß werden!!!).
Dieses Monstrum an Füllmaterial macht es mir auch nicht leichter etwas Ordnung in mein Nähzimmer und Stoffchaos zu bringen, …

Aber Stück für Stück wird nun was abgeschnitten und verbraucht. Hervorragend eignet es sich nämlich für die Topflappen.
Abgesteppt ist es auch nicht mehr so störrig, aber hält Hitze immer noch super ab!

Nun aber zum Tutorial:

Material: 4 Stoffreste mit ca. 21 x 21 cm Größe, 2 Stücke Füllung (Volumenvlies oder Thermolan) auch in 21 x 21 cm Größe, ca. 1 m Schrägband.
Außerdem natürlich: Nähmaschine, Schere, Garn, Stecknadeln, evtl. Lineal & Kreidestift zum Linien zeichnen

Das Schnittmuster (gibt es das für Topflappen?!) hab ich mir selbst erdacht.
Meine Stoffstücke sind immer 21 x 21 cm groß. 

Dann stecke ich alle drei Schichten (Baumwolle, Vlies, Baumwolle) mit ein paar Nadeln zusammen


und steppe das Ganze in regelmäßigen Abständen (hier ca. 2 cm) ab. Bei Stoff mit so tollem geometrischem Muster wie bei meinem hier, muss man das noch nicht mal anzeichnen und kann einfach losgehen.
Ich habe nur in eine Richtung abgesteppt, man kann natürlich auch noch anders herum diagonal absteppen um Waben zu bekommen. 


Manchmal verziehen sich die Stofflagen beim Absteppen etwas. Das wird jetzt begradigt: Überschüssigen Stoff oder Füllmaterial abscheiden, so dass man wieder eine gerade Kante hat.

Bei der letzen Version meiner Topflappen – welche ich am leichtesten zu nähen finde – runde ich dann drei der vier Ecken mit der Schere ab.

Um das Einfassen mit dem Schrägband leichter zu gestalten, fasse ich alle drei Stoffschichten einmal rundherum mit der Overlockmaschine zusammen (geht auch, wie hier bei dem Kinder Topflappen genäht, mit dem Zickzackstich der normalen Maschine). Und zwar fange ich natürlich bei der nicht abgerundeten Ecke an.

Dort setze ich auch das Schrägband zuerst an und fasse den Topflappen rundherum ein (evtl. ein Fähnchen aus Webband oder Logo mit einfassen, was ich natürlich bei den Kindertopflappen vergessen habe – ich vergesse das andauernd bei allem!! Geht Euch das auch so?).
An den Ecken näht es sich leichter wenn man das Schrägband schön dehnt.
Ich nähe das Schrägband bei den Topflappen gerne in einem Rutsch an, also alle Lagen auf einmal. Man kann natürlich auch das Schrägband aufklappen und im Knick eine Seite annähen, dann das Band umfalten und die andere Seite annähen. Ich bin faul, bei mir muss es schnell gehen und ich finde es bei den Topflappen irgendwie einfacher alles auf einmal anzunähen, …

An der letzten Ecke wieder angekommen, nähe ich ca. 10 – 11 cm auf dem Schrägband weiter und schließe es somit zu einem Bändel.

Am Ende des Bändel schneide ich die Ecken ein klein bisschen ab, falte es nach innen um


und dann 


 wird es als Schlaufe gefaltet und an der Ecke vernäht.


Schon fertig!!

Für die Kinder Topflappen habe ich Quadrate mit 10 x 10 cm genommen. Würde aber etwas zwischen 12 und 15 cm empfehlen, denn so sind sie doch etwas klein geworden.


Stoff: Baumwollstoffe: Ring a Roses von Gütermann, Serie Long Island. Erstanden im Illinger Stoffladen sowie bei Esra Stoffe in Bietigheim-Bissingen. Schrägband auch von Esra Stoffe. Füllmaterial: Volumenvlies 400 gr/m2 von Fortis Polster über eBay 

Schnitt: selbst gebastelt, mit Hilfe von hier und hier.

Beitrag verlinkt bei:

HOT

1 Kommentar

  1. Cool! Ich hatte die gleiche Idee. Für meine Cousine gab es auch Topflappen zu Weihnachten. Liebe Grüße Fräulein Annemone

Schreibe einen Kommentar